Sardinien – Die erste Begegnung – – Teil I –

Das ganze begann eigentlich recht banal mit der Suche nach einem windsicheren Ort zum Windsurfen. Freunde hatten mir dann gesagt, versuch es doch auf Sardinien. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte ich keinen Ahnung was mich da erwartet.

Also wurde der Flug, die Unterkunft und Materialtransport gebucht.

Es ist Frühling auf der Insel, ich verlasse den Flughafen Olbia und rieche zum ersten mal sardische Luft. Es riecht warm, nach Kräuter, Blumen und Meer. Mit einem VW-Bus ging es dann Richtung Palau. Jeder Meter dieser Fahrt war beeindruckend und ich dachte mir die ganze Zeit: Es kann einfach nicht besser werden. Ich sollte mich täuschen. Am Ziel angekommen, erkundete ich  Unterkunft und die nähere Umgebung. Nach ca. 5 Minuten, erreichte ich eine Anhöhe mit einem traumhaften Blick auf eine Bucht. Ich war in PORTO POLLO. Ich verspürte sofort einen Rausch von Glücksgefühlen. Dieser Rausch sollte den ganzen Aufenthalt andauern.

Gibt es einen schöneren Ort als hier aufzuwachen und in diesem Garten zu frühstücken?

01 007

 Die Bucht von Porto Pollo

100_1869

Nachdem ich ja selber kein Auto hatte, musste ich mir was fahrbares besorgen. Hab mir nen Roller gemietet und ab  ging es auf Erkundungstour .  Ich denke mal Bilder sagen mehr als Worte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow us on Facebookschliessen
oeffnen